Reinhard Marheinecke / Nicolas Finke:
Karl May am Kalkberg
Geschichte und Geschichten der Karl-May-Spiele Bad Segeberg seit 1952

Unter Mitarbeit von Regina Arentz und Torsten Greis
Herausgegeben von Lothar und Bernhard Schmid
Karl-May-Verlag Bamberg · Radebeul, Juni 1999
ISBN 3-7802-3008-9
19,90 Euro,
34,90 sFr
Format 17 x 17,5 cm, Pappband, 400 Seiten mit 64 Farbseiten und 261 Schwarzweißbildern

Die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg sind die bekanntesten und langlebigsten Freilichtaufführungen von Karl Mays Werken auf deutschsprachigen Bühnen. Seit fast 60 Jahren finden die Festspiele jeden Sommer im imposanten Freilichttheater am Kalkberg statt. Große Bekanntheit erlangten die Spiele, die seit 1952 mehr als 7 Millionen Besucher zählten, durch das Engagement des "Film-Winnetous" Pierre Brice (1988-1991), in den 1950er-, 1960er- und 1970er-Jahren zudem durch die alljährliche Sendung einer Fernsehfassung der jeweiligen Karl-May-Inszenierung in der ARD.

Auf 400 Seiten beleuchten die Autoren Reinhard Marheinecke und Nicolas Finke akribisch jede Spielzeit von 1952 bis 1998 und fördern dabei Zeitgeschichtliches, Wissenswertes, Statistiken, aber auch Pleiten, Pech und Pannen zu Tage. Interviews mit den maßgeblichen Regisseuren und Stars des jeweiligen Jahrzehnts (u. a. Hans Joachim Kilburger, Heinz Ingo Hilgers, Thomas Schüler, Klaus-Hagen Latwesen, Gojko Mitic) sowie ausführliche Pressekritiken aus dem In- und Ausland runden das 1999 im Karl-May-Verlag Bamberg · Radebeul erschienene Werk ab. (Im Karl-May-Verlag war zu den Segeberger Karl-May-Spielen bereits 1962 der Bildband "Karl May lebt" erschienen.)

"Karl May am Kalkberg ist die erste umfassende Veröffentlichung zu den berühmten Karl-May-Spielen und widmet sich in Wort und Bild jeder Spielzeit. Zahlreiche Bilddokumente (insgesamt 64 Farbbildseiten und 261 Schwarzweißfotos), Interviews und Anekdoten liefern einen spannenden Einblick in die Geschichte der Bühne. Ein unentbehrliches Nachschlagewerk für die Freunde und Besucher der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg.

2001 und 2004 erschien zum weiteren Verlauf der Bad Segeberger Festspielgeschichte jeweils eine Fortsetzungsbroschüre in der bewährten "Karl May am Kalkberg"-Aufmachung.

Zum Inhalt von "Karl May am Kalkberg"
Informationen zu "Karl May am Kalkberg" auf den Webseiten des Karl-May-Verlages Bamberg · Radebeul (mit Beispielseiten)

Zum "Karl May am Kalkberg"-Deckelbild: Die Collage (von Torsten Greis) zeigt im Uhrzeigersinn die Winnetou-Darsteller Heinz Ingo Hilgers (1961, 1964-1967, 1969/70), Pierre Brice (1988-1991), Gojko Mitic (1992-2006) und Klaus-Hagen Latwesen (1973, 1975, 1981-1987), weiterhin Werner Hoffmann als Intschu-tschuna (1952), Manfred Reddemann als Brinkley (1989), Hans Joachim Kilburger als Kara Ben Nemsi und Lutz Schwiers als Schut (1956).